Tipp des Monats

Bergamotte

(Citrus bergamia Rosso u. Poiteau, früher: Citrus aurantium ssp. bergamia)
Volksnamen: Bergamotte-Birne

„Schlägt dir die Hoffnung fehl, nie fehle dir das Hoffen.
Ein Tor ist zugetan, doch tausend steh‘n dir offen.“

(Friedrich Rückert)

Der Duft der Bergamotte wurde schon im 17. Jahrhundert geschätzt – und zwar besonders von den Parfümeuren: Bergamottöl ist ein wichtiger Bestandteil des Eau de Cologne (Kölnisch Wasser). In der Lebensmittelindustrie wird Bergamottöl zum Aromatisieren von Earl-Grey-Tee verwendet. In den letzten Jahren wird es leider zunehmend durch synthetisch hergestelltes Bergamotte-Aroma ersetzt. In der Türkei und in Frankreich gibt es mit Bergamottöl aromatisierte Bonbons und Marmeladen aus Bergamottefrüchten. In Graubünden (Schweiz) wird das Erfrischungsgetränk „Rhäzünser Bergamotte“ produziert. Des Weiteren gibt es Pfeifen- und Schnupftabake, die mit Bergamotte aromatisiert sind.

Der Duft der Bergamotte zeichnet sich v.a. durch seine stimmungsaufhellende Wirkung aus und zählt zu den meist akzeptierten Düften bei sämtlichen Völkern der Erde. Bergamottöl eignet sich hervorragend für Körper-, Bade- und Massageöle sowie für die Aromaküche. Bergamotte hat eine besondere Affinität zu Sonnenlicht: es wirkt lichtverstärkend sowohl im psychischen wie auch körperlichen Sinn.

Bei Stimmungstiefs und Lichtmangel können Sie mit Hilfe von Bergamottöl in der Duftlampe Sonnenschein in die Räumlichkeiten, in denen Sie leben und arbeiten, zaubern. Bei Halsschmerzen empfiehlt sich ein Salzwickel mit ätherischem Bergamottöl oder eine Gurgellösung (in Kombination mit Sandelholzöl und Rosenhydrolat). Bergamotte wird wie o.a. zur Aromatisierung von Tee (z.B. Earl Grey) und zur Bereitung erfrischender Sommercocktails verwendet.

tipp_aromainfo
Erfrischungsgetränk: Verrühren Sie 1 Tr. Bergamottöl mit 1 TL Honig (oder Agavensirup), lösen Sie dies in 1/8 lt. lauwarmem Wasser auf und geben Sie von dieser Mischung einen Schuss in einen mit ca. 1-2 lt. gefüllten Wasserkrug oder aromatisieren Sie Tee damit!

Bergamottöl ist hervorragend für die Hautpflege (Bäder, Massagen) geeignet. Insbesondere bei faltiger und reifer Haut empfiehlt sich eine 3%ige Mischung mit Lavandula angustifolia- (Echter Lavendel), Daucus carota- (Karottensamen), Boswellia sacra- (Weihrauch) und eventuell ein wenig Withania somnifera-Öl (Ashwagandha). Anwendung: abends. Als Basisöl für die Hautpflege reifer Haut empfehle ich Macadamianuss- und/oder Sheabutter. Auch hat sich Bergamotteöl bei Sonnenallergie (max. 1-2%ig in einem fetten Öl wie z.B. Arganöl) bewährt, wenn man es für die abendliche Hautpflege verwendet (nicht tagsüber wegen der photosensibilisierenden Wirkung).

tipp_aromainfo
ACHTUNG: Weil Bergamottöl phototoxisch wirkende Furocumarine (Bergapten) enthält, sollten Sie mind. 8h vor einem Sonnenbad oder Solariumbesuch Anwendungen auf der Haut vermeiden!

Studie mit Bergamotte

Bergamotte hat Studien zufolge einen positiven Einfluss auf den Cholesterinspiegel (Senkung des LDL, Erhöhung des HDL), wenn sie als Nahrungsergänzungsmittel in der korrekten Dosierung eingesetzt wird (Quelle: pharma-zeitung.de). Anmerkung seitens Ingrid Karner: auch mit Leinöl-, Hanfsamenöl- oder Schwarzkümmelölkuren kann nachweislich der Cholesterinspiegel reguliert werden. Das ist in der Regel auch kostengünstiger.

Botanik, Gewinnung & Inhaltsstoffe

Die Bergamotte gehört wie auch andere Zitrusfrüchte (Orangen, Mandarinen etc.) zur Pflanzenfamilie der Rutaceae (Rautengewächse) und enthält in der Fruchtschale das ätherische Öl, das mittels Expression gewonnen wird. Das ätherische Öl aus Bergamotten enthält bis zu 45% Monoterpenester (v.a. Linalylacetat), bis zu 45% Monoterpenkohlenwasserstoffe (v.a. (+)-Limonen), Monoterpenole (v.a. Linalool) und bis zu 6% Cumarine (v.a. Furanocumarine wie Bergapten).

tipp_aromainfo
Bergamottöl ist in seiner Wirkstoff-Zusammensetzung Lavendel-, Muskatellersalbei- oder Orangeblütenöl (Neroli) ähnlicher, als dem ätherischen Öl einer anderen Zitrusfrucht wie z.B. Orange oder Zitrone!

Einsatzgebiete von ätherischem Bergamotteöl:

  • Angst
  • Appetitlosigkeit
  • Blasenentzündung
  • Depression/depressive Stimmung
  • Disstress
  • Fieber
  • Halsentzündungen
  • Harnwegsinfektionen
  • Hautpflege (v.a. faltige & reife)
  • Juckreiz
  • Lethargie
  • Morbus Parkinson
  • Nervosität
  • Sonnenallergie (Anwendung nur abends)
  • Suchtverhalten
  • u.v.m.

Wirkungen: antidepressiv, hautregenerierend, psychisch ausgleichend, sedativ, antiseptisch, antispasmodisch, verdauungsfördernd, aquaretisch, analgetisch, phototoxisch u.v.m.

Kontraindikationen und Vorsichtsgebote

  • Bäder & Waschungen:  in Verbindung mit warmem Wasser können empfindliche Personen auf das Öl mit Hautreizungen reagieren. Wenn Sie für Bäder frisches Bergamotteöl verwenden, ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering, dass Sie allergisch reagieren. In Massageölen (also Anwendung ohne Feuchtigkeit) ist das ätherische Öl sehr hautpflegend und regenerierend
  • Körper- und Massageöle, Bäder: photosensibilisierende Wirkung –  kann bei percutanen Anwendungen in Verbindung mit Sonnenlicht (auch Solarien) Hautreizungen (Sonnenbrand oder Flecken) verursachen/beschleunigen. D.h. nach Anwendungen auf der Haut mind. 8h warten und dann erst in die Sonne/Solarium gehen.

Rezeptideen (gtt.=Tr.)

Raumbeduftung (Duftlampe) – „Lass die Sonne rein“:
3 gtt. Bergamotte
3 gtt. Orange
2 gtt. Vanille Extrakt in Alkohol
4 gtt. Neroli in Jojoba 10:90

Reflexzonenöl bei depressiven Verstimmungen
20 ml Johanniskrautöl
4 gtt. Orange süß
2 gtt. Bergamotte
2 gtt. Vetiver (oder Weihrauch)
1 gtt. Muskatellersalbei
2 gtt. Neroli in Jojoba 10:90
1 gtt. Lavendel
2x täglich die Füße und/oder Handgelenke damit einölen

Earl Grey-Tee selbst herstellen
100g nicht aromatisierter Schwarztee
10 gtt. Bergamotte bio
Geben Sie den Schwarztee in eine Metalldose und träufeln Sie das Bergamotteöl darüber. 2 Wochen verschlossen ziehen lassen und jeden Tag 2-3 Mal gut durchschütteln, sodass sich das Aroma in der Dose gut verteilt.

Mundspray bei Halsbeschwerden
30 ml Rosenhydrolat (oder dest. Wasser)
20 ml Ethanol 70%ig
15 gtt. Bergamotte
5 gtt. Sandelholz (Santalum album)
5 gtt. Thymian ct. Linalool
5 gtt. Salbei
Hinweis: die äther. Öle vorher mit dem Ethanol mischen und dann mit Hydrolat auffüllen; nicht in die Augen sprühen und vor Gebrauch immer gut schütteln (Öle können aufschwimmen).

Deo-Spray auf Eau de Cologne-Art (100ml)
15 gtt. Neroli 10:90 in Jojoba
8 gtt. Rosmarin ct. Borneon
10 gtt Bergamotte
15 gtt. Zedratzitrone
12 gtt. Orange
in eine 100ml Braunglasflasche mit Sprühaufsatz geben, mit 30ml 70%igen Bioethanol mischen und mit 70ml Orangenblütenhydrolat auffüllen, 2 Wochen ziehen lassen

Aromabad „heitere Gelassenheit“ (auch als Fußbad anwendbar)
6 gtt. Bergamotte
1 gtt. Lavendel
3 gtt. Neroli in Jojoba 10:90
2 gtt. Atlaszeder
in 1/8lt. Milch oder 1 EL Mandelöl mischen und dann in die Wanne (oder Waschschüssel bei Fußbädern) geben, 20min baden

Grundrezepte für Aromamischungen bzw. Aromaanwendungen finden Sie hier…

Begriffserklärungen:
>> Aromatherapie
>> Aromapflege
>> Phytotherapie

tipp_aromainfo
Achten Sie bei der Herstellung der o.a. Kompositionen auf Ihre Rohstoffe: 100% naturreine ätherische Öle und native Pflanzenöle in höchster Qualität für die o.a. Rezepturen erhalten Sie beispielsweise hier…. Besonders beliebte feeling-Fertigprodukte mit Bergamottöl sind u.a. die Duftkompositionen „Frühling“ und „Zitruspotpouri„.

SONNENKUGELN – für das Glückskind in dir

Enttäuschung, Traurigkeit, schlechte Stimmung, dicke Luft? …die einen trinken Schnaps oder essen 1 Liter Eis, die anderen genießen aromuli-SONNENKUGELN!
Wenn Sie merken, Sie könnten ein wenig mehr Sonnenschein in Ihrem Leben brauchen, dann empfehlen wir Ihnen zur Unterstützung wärmstens diese aromuli (u.a. mit Bergamotteöl)! Sie sind der ideale Begleiter für mehr Leichtigkeit, Fröhlichkeit, bei Süchten & zum leichteren Loslassen. Detaillierte Infos (inkl. Anwendungs- und Dosierungsempfehlung) finden Sie hier…

kamin_tippdm

aromuli sind Bonbons in Form von Globuli, die mit 100% naturreinen ätherischen Pflanzenölen aromatisiert wurden. Sie können wie Bonbons genossen oder zum Würzen von Speisen und Getränken verwendet werden. Sie sind rein pflanzlich (also vegan) und werden in liebevoller Handarbeit in unserer Manufaktur für Sie hergestellt. Es gibt übrigens auch aromuli für Hunde und für Pferde (mit Bio-Saccharose statt Birkenzucker).

footer

Quellenangaben:

Bücher:
[KARNER] KARNER Ingrid, Tina Krupalija „Die Kraft der wertvollsten Pflanzenöle“ Kneipp-Verlag, Wien 2014
[KRIST] KRIST Sabine, BUCHBAUER Gerhard, KLAUSBERGER Carina: „Lexikon der pflanzlichen Fette und Öle“ Springer-Verlag, Wien, 2008
[MARTINETZ] MARTINETZ Dieter, HARTWIG Roland: „Taschenbuch der Riechstoffe“ – 1. Auflage, Verlag Harri Deutsch, Thun und Frankfurt am Main, 1998
[WABNER] WABNER Dieter, BEIER Christiane: „Aromatherapie“ – 1. Auflage,  Elsevir GmbH, München, 2009
[WERNER] WERNER Monika, VON BRAUNSCHWEIG Ruth: „Praxis Aromatherapie“ Karl F. Haug Verlag, Stuttgart, 4. Auflage 2014, S. 106ff
[ZIMMERMANN1] ZIMMERMANN Eliane: „Aromatherapie für Pflege- und Heilberufe“ – 6. aktualisierte Auflage Karl F. Haug Verlag, Stuttgart, 2018
[ZIMMERMANN2] ZIMMERMANN Eliane: Aromatherapie – Die Heilkraft ätherischer Pflanzenöle“, Irisana Verlag München, 2. Auflage, 2017

Internet:
www.pubmed.com (Stichwort „bergamot oil“)
http://www.pharma-zeitung.de/bergamet-ein-berga-der-gut-fur-den-cholesterin-ist.5226.php

Anmerkung: bei den o.a. Angaben erhebt die Autorin keinen 100%igen Anspruch auf Vollständigkeit oder Wissenschaftlichkeit (vgl. Standesregeln für Humanenergetik). Die Angaben stellen Zusammenfassungen aus eigenen Erfahrungen und Informationen aus den genannten Quellen dar. Die auf der Website zusammengefassten Informationen können den Besuch beim Arzt, Apotheker, Therapeuten oder Lebens- und Sozialberater NICHT ersetzen. Eine Diagnose und individuell richtige Behandlung kann nur im persönlichen Gespräch zwischen Arzt und Patient festgelegt werden! Die ätherischen Öle können/sollen begleitend zur Verbesserung des Wohlbefindens eingesetzt werden, sofern die Vorsichtsgebote, die Kontraindikationen, die entsprechende Ölqualität (naturrein und kbA/bio) sowie die richtige Dosierung bzw. Anwendung eingehalten wird!